Donnerstag, 20. Februar 2014

Diebische Kängurus und unsichtbare Tanzschulen


Hey, ich meld mich mal wieder, es dauert noch einige Zeit, bis ich meinen Blogrythmus gefunden habe, aber ich versuch einfach, immer dann was zu schreiben, wenn genug passiert ist. Also tadaaa; ein neuer Post!


Ich beginne mal mit vorletztem Wochenende, denn da war ich im Caversham Wildlife Park! Das bedeutet, ihr könnt euch freuen, es gibt neue Känguru- und Koalabilder! Wir waren sehr sehr früh dort und alles war noch sehr schön ruhig und kühl, die Kängurus waren hungrig und kamen alle neugierig auf uns zu, ein tolles Gefühl, von fünf Kängurus umringt zu sein!  Doch wenn dann dein Blick durch Zufall durch die Kängurumenge wandert und du dich an einem Känguru amüsierst, das an irgendwas herumgrabscht... und du dann mit Schrecken feststellen musst, dass es deine Tasche ist, die der Neugierde des Kängurus zum Opfer gefallen ist. Da sind deine fünf hüpfenden Verehrer schnell vergessen! Das Bild hier rechts demonstriert die Situation so ein bisschen, aber bei den anderen Vorfällen hat das liebe Känguru wirklich wörtlich darin gegraben. Meine große Liebe zu den Kängurus ist allerdings trotz ihrer diebischen Veranlagungen nicht zu bestreiten. 
Die Koalas durfte man nicht auf den Arm nehmen zum Schutz der Tiere, aber man konnte neben ihn stehen oder sie von dichter fotografieren, das war wirklich schön! Ansonsten noch so paar andere Tiere, Schlangen, sieht man ja sonst auch nicht jeden Tag, naja wie auch immer, der Ausflug war sehr schön. :) Also wer von euch noch nie ein Känguru oder einen Koala gestreichelt hat, kommt nach Australien und macht es, es wird euer Leben auf jeden Fall erfüllen und bereichern. 
Achja! Im Park gab es auch eine Farmshow mit Lämmern und Schafen und Pferden und Kühen, und da wurde doch tatsächlich die 'Ostfriesische Cow' vorgeführt wie im Zirkus und jeder durfte mal melken, alle waren begeistert, haben Fotos gemacht und ich sitz da nur so und lach innerlich vor mich hin, denn die stehen bei uns in Deutschland in Mengen quasi vor der Haustür. Naja, hat eben nicht jeder. ;) 
Dann kam die zweite Schulwoche, die ich aber bedauerlicherweise mit Ausnahme auf Montag komplett zuhause im Bett verbringen musste, weil ich mir warum auch immer eine Mittelohrentzündung zugezogen habe, und zwar mit meinen Erfahrungen als oft-Mittelohrentzündungen-Haberin eine recht starke, ich lag nachts wach vor Schmerz und so.. Nachdem ich mich als Montags durch den Schultag mehr oder weniger gequält hab, war ich dann Dienstag morgens beim Arzt. Alleine. Meine Gastmutter hat mich nur abgesetzt, weil meine Gastschwester zur Daycare musste. Ich da also rein, mit gebrochenem Englisch erklärt, was ich will und dass wir angerufen haben. Dann beim Ausfüllen eines Formulars die nächste Schwierigkeit: Postleitzahl, Haustelefon, nicht mal meine eigene Handynummer wusste ich. Irgendwie hab ichs dann doch geschafft und wurde behandelt, bzw viel behandelt wurde da meiner Meinung nach nicht außer einmal in mein Ohr gucken und dann stundenlang schweigend am Computer tippen. Also da gibts auf jeden Fall ein fettes Plus für die deutschen Ärzte (zumindest meinen!). 

Und so ging dann auch die Woche vorüber, ich hab mich erholt, und während ich so die ganze Zeit im Bett lag, abgeschlossen von allem, kam das gute alte Heimweh wieder hereingekrochen. Ich hab angefangen, Probleme aus dem Nichts zu machen und alles so stark zu überdenken, dass ich am Ende gar nichts mehr wusste (eines meiner ganz besonderen Talente)... jedenfalls hab ich mich da ziemlich reingesteigert und bin dann am Montag zu meiner Local Coordinatorin, um sie um Rat zu fragen, weil ich in dem Moment einfach unglücklich war mit der Situation (und dachte, das würde ein Gastfamilienwechsel bessern). Nunja, ich hatte nicht damit gerechnet, dass die sofort meine Gastmutter anrufen, ich wollte nämlich selber mit ihr reden. Die war dann aber verständlicherweise ziemlich traurig und enttäuscht, weil ich vorher ja nie mit ihr gesprochen habe. Wir haben dann ziemlich lange über alles geredet, die Situation, was mich unglücklich macht und wie wir alles verbessern können, und ich hab festgestellt, dass alles einfach riesige Missverständnisse waren, die nur daher kamen, dass ich Dummchen nicht mit ihr darüber geredet habe. Das war mir jetzt eine Lektion fürs Leben und ich kann euch raten, für alle die noch ein Austauschjahr machen wollen: redet, redet, redet! Schiebt eure Probleme nicht auf irgendwelche "typischen Ats-Phasen" oder das Heimweh oder sonst was, redet sofort,  K o m m u n i k a t i o n  ist mit das wichtigste überhaupt in dieser Zeit und das wurde mir jetzt auf etwas schmerzliche Weise klar. Ich lerne hier echt fürs Leben.. 
Naja, jedenfalls haben wir uns jetzt darauf geeinigt, dass wir ein paar neue Regeln aufstellen und ich zwei Wochen auf "Test" hier wohnen bleibe und dann gucken wir erneut, wie es mit uns weitergeht. 
Ich werde auf jeden Fall aktiver werden wie sonst nie: ich werde einen Surfkurs für Anfänger machen und einer Yogaklasse beitreten (beides an dem Strand nahe unseres Hauses), werde wahrscheinlich anfangen, zu tanzen (Ballet&Lyrical), und wenn alles klappt, auch Gesangsunterricht kombiniert mit Gitarrenunterricht nehmen. Das sind alles Sachen, die ich schon immer mal machen wollte, aber die immer durch irgendwas verhindert wurden, sei es auch durch meine Faulheit (ich will ja hier ehrlich zu euch sein). Aber dieses Jahr steht unter dem Motto  Turn your cant's into can's and your dreams into plans  von daher starte ich jetzt durch und freue mich schon riesig. 
In der Schule gehts auch voran, ich hab vor ein paar Tagen mein Englisch Essay mit 730 Wörtern eingereicht (gewollt waren 500 aber ich konnte einfach nicht anders haha) und nach fast zwei Schulwochen kann ich sagen, das deutsche Schulsystem ist vielleicht nicht unbedingt strenger, aber sehr viel fordernder. In Englisch stöhnen alle bei einer halben Seite Text, die sie sogar noch vorgelesen bekommen, in Drama bekommen wir 50min+ Bearbeitungszeit für ein paar Futzelaufgaben zu Märchen (und einige waren selbst damit noch unzufrieden), in Childcare schreiben wir irgendwie nur Texte ab und gucken Filme und spielen mit Acrylfarbe rum... gut, zugegeben ich hab jetzt auch nicht so die ultra hoch akademischen Fächer, aber einfach die Grundeinstellung ist total anders und Hausaufgaben krieg ich auch irgendwie nie auf. Von den Schülern hier würde kein einziger in Deutschland auch nur ein Schuljahr überstehen, soviel ist sicher. Also, seid stolz auf euch! Ich zumindest wurde dadurch viel belastbarer und toleranter im Vergleich zu so manchen australischen Schülern. 
Spaziergang durch die Nachbarschaft bei Vollmond!
Apropos Schüler, mit denen freunde ich mich in letzter Zeit so richtig an! Wurde schon auf ne Party eingeladen (zu der ich leider wegen der Mittelohrentzündung nicht gehen konnte), Freitag gehe ich ins Kino mit irgendwelchen Mädels mit denen ich einmal gesprochen habe haha und mit vielen baue ich gerade eine richtige Freundschaft auf, man lernt sich kennen. Übrigens, hier ist es irre heiß in letzter Zeit. Über 30 Grad den ganzen Tag und keine einzige Wolke. Gott segne mich dass ich bis jetzt keinen zweiten heftigen Sonnenbrand bekommen habe! Diese Hitze/Dürre ist manchmal echt energiezerrend (gibt's das Wort?) aber ich schlaf hier so von 22 Uhr bis 7 Uhr morgens von daher :) 
Achja, ich hab letztens Kekse gebacken mit meiner kleinen Gastschwester, das war auch so eine Sache. Wer mich kennt, weiß, dass man mich besser nicht an die Küchengeräte lassen sollte, ich erinnere mich nur zu gern an zahlreiche Rauchmelderauslöser bei meinen Versuchen, Pfannkuchen oder Tiefkühlpizza zu machen (nicht wahr, Emmi ;))! Ich hab also einfach alle Zutaten auf einmal reingehauen und der Mixer war auch irgendwie total anders komisch hier... eine Mehlwolke, Knetstunde und einen verbrannten Finger später befanden sich die Kekse dann endlich im Ofen. So erleichtert war ich noch nie. Und ich hab auch nicht den Rauchmelder ausgelöst (ich glaube meine Gastfamilie hat gar keinen...). 
Die Kekse!!! *-* 
Komische Vögel die hier überall rumhängen
Gestern war ich am Strand, Sonnenuntergang angucken (siehe Bilder). Es war so wunderschön! Ich hatte natürlich mein Stativ vergessen und so musste ein Pfahl an den Dünen kurzerhand Hilfestellung leisten. Und ein Typ, der unten am Strand lang lief, hat mich die ganze Zeit nachgemacht und mir zugewunken haha. Solche Strandbesuche abends kommen definitiv mit auf die Liste der öfter-zu-machenden-Dinge. Heute bin ich dann nach der Schule allein ins 10min entfernte Shoppingcenter gefahren, um von dort eine Tanzschule aufzusuchen, die ich mir angucken wollte. 30 min zu Fuß mit Flip Flops bei so gefühlten 55 Grad in der prallen Sonne (ich war eingecremt keine Sorge Mama), ich war wörtlich tot als ich an dem vermeintlichen Ort der Tanzschule an kam, und wanderte dann da ne Weile in dem Industriegebiet rum, keine Tanzschule weit und breit. Meine Wasserflasche war leer und ich hatte Seitenstechen, musste in der Hitze leider erfolglos den Rückweg antreten. Es gibt sicherlich schlimmeres aber ich übertreib gerne haha ;) Naja, irgendwie find ich solche Geschichten ja auch ganz amüsant, hätte alles geklappt, wäre das ja auch echt langweilig nicht wahr? ;) Meine Gastmutter weiß aber, wo die Tanzschule ist, das heißt hin komme ich da bald schon noch mal. 
Wie auch immer, das wars erstmal wieder von mir, ich hoffe, euch hat der lange Beitrag gefallen! Und nochmal wegen der Gastfamilien-Sache, ich werde nähere Details zu den 'Problemen' oder Missverständnissen nicht preisgeben, da das privat ist und ich auch in Betracht auf meine Gastfamilie einfach der Meinung bin, dass das nur uns untereinander betrifft. Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis. <3
Liebe Grüße,
eure schmelzende Anna

Kommentare:

  1. Hallo Anna,
    was dem Australier sein Känguru ist dem Deutschen seine Kuh!
    Hoffentlich verlernst du das Lernen nicht, denn in einem Jahr hat die deutsche Schule dich wieder, meint die besorgte
    hillubald

    AntwortenLöschen
  2. hey ich finde deinen blog echt gut! also ich geh ab ende juli auch ein jahr nach australien und du hast meine vorfreude grad nochmal mega gesteigert!!! :)
    ich hab den blog über die facebook-gruppe vom austauschjahr 14/15 gefunden und hab grad alle deine posts gelesen und bin jetz irgendwie voll happy ! :D

    AntwortenLöschen